Haibike SDuro oder XDuro ?

E-Bikes mit dem Kürzel Haibike SDuro sind mit ihrem Fahrverhalten und Rahmengeometrie eher für Tourenfahrer und Genussbiker ausgelegt. Alle E-Mountainbikes der SDuro-Serie sollen auf Komfort und einfache Handhabung getrimmt sein. Folglich sollen sich besonders Einsteiger auf der SDuro-Linie wohlfühlen, ebenso wie auch geländeorientierte Trekkingfahrer. Die Geometrie ist eher an "klassische E-Mountainbikes" angelegt. Bedeutet: Die Geometrieähnelt den bisherigen SDuro-Modellen zum Beispiel aus 2017. Preislich geht‘s ab zirka 2.000 Euro los. Aber auch wer mehr fürs Bike ausgeben und Komponenten der Oberklasse möchte, wird im SDuro-Segment fündig.
Die Haibike-XDuro-Familie richtet sich fortan, aufgrund aufgrund der modernen Geometrie, an sportlich orientierte E-Mountainbiker. Der Lenkwinkel fällt flacher als bei der SDuro-Line aus, die Sitzposition ist deutlich gestreckter und das Tretlager (samt Motor) sitzt tiefer.


E-Bike Mietpreise 2018

E-Bike Mietpreise 2018

Yamaha PW-X e-Bike Antrieb 2018

Yamaha PW-X e-Bike Antrieb 2018

Yamaha PW-X e-Bike Antrieb
Der Yamaha Antrieb PW-X ist speziell für das Fahren mit einem e-Mountainbike ausgelegt. Präzise Unterstützung bei hohen Leistungsanforderungen sind die Merkmale dieses e-Bike Antriebs. Eine zusätzliche fünfte Unterstützungsstufe, der Extra Power Modus, eignet sich ideal für das Fahren an steilen Passagen.
Weitere Merkmale sind ein optimiertes Reaktionsverhalten, eine dynamische Beschleunigung und eine höhere Dauernennleistung von 80 Nm erhöht. Dieser antriebsstarke Motor, mit starkem Vortrieb ist 380 Gramm leichter als das Vergleichsmodell aus der PW-Reihe. Neu ist auch der 500 Wh Akku. Dieses ist sogar rückwärtskompatibel: so können auch ältere Yamaha Antriebe mit dem leistungsstärkeren Akku nachgerüstet werden.


Turbo Vado - die inneren Werte

Turbo Vado - die inneren Werte

Turbo Vado - die inneren Werte
Man sagt, die inneren Werte zählen; so auch beim Turbo Vado. Alle Bauteile, vom Motor bis zur Batterie, sind perfekt aufeinander abgestimmt und bilden somit ein harmonisches, voll integriertes Pedal-Assist System, das dich in deinem hektischen Alltag unterstützt. Und dank seiner ästhetischen Optik und dem einzigartigen Fahrgefühlsetzt das Vado neue Maßstäbe in der E-Bike-Entwicklung.


Specialized Turbo Vado 2018

Specialized Turbo Vado 2018

Specialized Turbo Vado
Specialized Start in die E-Bike-Welt waren ja Bikes, die auf den urbanen Pendlermarkt abzielten. Das Turbo Vado geht in diese Trekking-Richtung und zielt auf Fahrer ab, die auch im Einstiegsbereich ein unkompliziertes aber trotzdem schickes E-Bike suchen. Auch auf Schotterwegen sollte es mit der Ausstattung eine gute Figur abgeben. Das Vado könnte vielen einen guten Einstieg in den Freizeitbereich des Radelns bieten.


Specialized Turbo Kenevo 2018

Specialized Turbo Kenevo 2018

Specialized Turbo Kenevo
Wir haben es bereits mit einem Test vorgestellt, Specialized zeigte es in beiden Farbvarianten: das neue Specialized Turbo Kenevo. Das Kenevo gehört mit seinen 180 mm Federweg zur Kategorie der E-Enduros. Es wurde auf den Markt gebracht, um dem Kunden eine E-Variante zum konventionellen Specialized Enduro anbieten zu können. Wir haben hier mal beide Bikes zusammen fotografiert und verglichen – die gemeinsamen Wurzeln sind dank Rahmenform und Optik unverkennbar.


Specialized Turbo Levo Carbon S-Works 2018

Specialized Turbo Levo Carbon S-Works 2018

Specialized Turbo Levo Carbon S-Works
Ebenfalls vor kurzem vorgestellt wurde die Carbon-Version des Turbo Levo (hier findest du den Test) – laut Specialized ist die Nachfrage nach dem Bike in Europa bereits sehr hoch. Hier wurde das erste Mal die Top-Version in der S-Works-Ausstattung gezeigt und man kann sagen, am Bike wurde auf sehr viele Kleinigkeiten geachtet. Herausgekommen ist ein Carbonbike bei dem u. a. auch die Laufräder, Lenker und der Hinterbau aus Carbon hergestellt werden – bei vielen wird es in genau dieser Ausstattung ganz weit oben auf der Wunschliste stehen.


Neue Generation: Brose 2018 mit Drive T 1.3

Neue Generation: Brose 2018 mit Drive T 1.3
In einem Review vom US-amerikanischen Magazin BikeRadar für das Specialized Turbo Levo FSR Comp. Carbon ist zu erfahren, dass die neue Version, Brose Turbo 1.3 Rx Trail, im Vergleich zum Vorgänger Turbo 1.2 ebenfalls 15% mehr Leistung bringt. Wobei der maximale Drehmoment auch hier bei starken 90 Nm liegt.
Für das Modelljahr 2018 hat Specialized die neuen Lenker-Fernbedienungen von Brose im Programm. Wo früher gar keine Anzeige war, klemmt jetzt neben der Schaltereinheit noch ein kleines Band am Griff, das die Unterstützungsstufe anzeigt. Ein Feature, das sich viele, die das Turbo Levo schon gefahren sind, gewünscht haben. Sogar eine Schiebehilfe lässt sich nun am Lenker aktivieren. Trotzdem bleibt es übersichtlich, die Bedieneinheit ist sehr unauffällig und schmal gehalten.
Ebenfalls verbessert ist die Hitzeregulierung des Motors. In seinem Inneren sind neue Thermal Pads, also Wärmefallen, auf den Platinen hinzu gefügt worden, die für eine gleichmäßige Wärmeverteilung sorgen. Zwischen dem Motor und Rahmen sind zusätzlich Hitzeableiter eingebaut, die die Wärme schneller nach außen führen.
Nach wie vor zeigt sich der Antrieb anpassungsfreundlich. So ist es bei den Specialized e-MTBs möglich, die Fahrstufen per Smartphone-App individuell anzupassen. Über die „Infinite Tune“ Funktion lassen sich maximaler Output und Spannung für jedes der drei Assistenz-Level festlegen. Weiterhin gibt es die Active Smart Mission Control, mit der Distanz oder Fahrzeit eingestellt werden und über die man bestimmt, mit wie viel Rest-Ladung man am Ziel ankommen möchte.


Bosch Update: Unterstützungsstufe eMTB-Modus

Bosch Update: Unterstützungsstufe eMTB-Modus
Eher eine modelljahr-unabhängige Neuheit ist die neue Unterstützungsstufe: eMTB-Modus
diese ist für alle Bosch e-Bikes mit Bosch Performance CX Motor erhältlich, kann also auch als Update für Bosch Pedelecs 2017 nachgerüstet werden.
Der eMTB-Modus ersetzt den bisherigen Sport Modus und bringt tolle Vorteile mit sich:
Sportlicheres AnfahrenVerbesserte DynamikMax. PerformanceBessere Dosierung
Das verspricht puren Fahrspaß! Du brauchst nicht mehr umschalten, sondern hast den puren Fokus auf dem Trail. Der eMTB-Modus variiert automatisch zwischen den Fahrmodi Tour und Turbo. Sensoren messen den Pedaldruck. Dadurch passt sich die progressive Motorunterstützung automatisch an. Deine Eigenleistung wird zwischen 120% und 200% verstärkt, bei einem max. Drehmoment von 75 Nm.


STEVENS Pedelecs Power Tube 500 2018

STEVENS Pedelecs Power Tube 500 2018

STEVENS Pedelecs Power Tube 500
Mit dem wachsenden Anteil am Fahrradmarkt haben sich Pedelecs von den üblichen Fahrraddesigns immer weiter emanzipiert. Für die Integration des Akkus bietet Bosch e-Bike Systems, bewährter Lieferant für alle Allround Pedelecs von STEVENS, nun eine elegante wie praktikable Lösung.
Der Bosch Power Tube Akku 500 Wh wird im Unterrohr integriert, lässt sich vom Rad aus laden aber auch herausnehmen. Damit wirkt das Pedelec nicht nur eleganter in seiner ganzen Erscheinung. Der so integrierte Akku bietet vor allem Vorteile bei den Fahreigenschaften. Im Unterrohr liegt er für eine günstige Gewichtsverteilung recht weit unten und mittig. STEVENS Bikes bietet für das Modelljahr 2018 die Modelle vom E-Triton, E-Lavena und E-Courier sowohl in der bisherigen Form als auch als sogenanntes „PT 5-Modell“ mit Power Tube Akku.


NEU: Flyer Upstreet5 2018

NEU: Flyer Upstreet5 2018

NEU: Flyer Upstreet5
In formschönen Design und mit zahlreichen technischen Finessen möchte Flyer moderne Städter begeistern. Die neue Serie kommt mit dem neuen Ein-Gang-Motor X0 von Panasonic, kann aber optional auch mit mit dem 2-Gang-Antrieb ausgerüstet werden.
Der Rahmen, welcher in drei Formen zu haben ist, ist auch als Tiefeinsteiger extrem steif und sicher, wobei die Batterie formschön integriert wurde. Auch hier steht eine Aufrüstung auf die große Batterie ab Frühjahr zur Verfügung.
Flyer Upstreet5 lady blue; Bild: Flyer
Wer möchte, kann das FIT-System integrieren und bekommt damit unter anderem Zugriff auf die neuen Navigations- und Fitness-Funktionen. Dazu gibt es erstmals bei Flyer Modelle, die anstatt Kette mit einem Zahnriemen von Gates ausgerüstet sind, was die Wartungsfreundlichkeit erhöht.
Ebenfalls zur Auswahl steht die stufenlos agierende NuVinci N380, welche in der Harmony-Version über das optionale FIT-System bedient werden kann und so eine automatische Schaltung ermöglicht. Schon ab Herbst werden die Modelle zu Preisen ab 3.199 EUR erhältlich sein.


Thüga Förderung

Thüga Förderung

Made with , Copyright © Hans Stroppa OHG. All rights reserved. Impressum

Piwik Datenschutzhinweis
X

Datenschutzhinweis

Analysedienste

Unsere Website verwendet Piwik, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Piwik verwendet sog. “Cookies”, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Verwendung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern, es kann jedoch sein, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.

Wenn Sie mit der Speicherung und Auswertung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht einverstanden sind, dann können Sie der Speicherung und Nutzung nachfolgend per Mausklick jederzeit widersprechen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass Piwik keinerlei Sitzungsdaten erhebt. Achtung: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und ggf. von Ihnen erneut aktiviert werden muss.

Widerspruch: